1. Deutscher Leadcup 2016
1. Deutscher Jugendcup Lead 2016
18. und 19. Juni 2016

Veranstaltung

Im DAV Kletterzentrum Stuttgart fand der erste Deutsche Leadcup des Jahres 2016 statt.
Stuttgart ist unter den Wettkampfkletterern des Südens bekannt für eine gute Stimmung und so war es kein Wunder, das bislang noch nie dagewesene 209 Starter den Weg nach Stuttgart fanden.

Bericht


Qualifikationen Samstag 18.06.2016

Der Landesverband Baden-Württemberg und die Sektionen Schwaben und Stuttgart gingen auch bei dieser Veranstaltung wieder neue Wege. Gab es in den vergangenen Jahren bei den Wettkampfwochenenden schon fast "gewohnheitsmäßige" Abläufe, wurde bei dieser Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Abteilung Spitzensport des DAV ein geänderter Ablauf getestet.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Qualifikationen aller Altersklasssen. Den Anfang machte die Jugend A, gefolgt von den B-Jugendlichen und den Erwachsenen. Die Routenbauer Luke Brady, Josef Wetzel und Markus Hoppe hatten sehr anspruchsvolle Routen als Aufgaben gestellt. Die Routen mussten so schwer sein, dass das gesamte Feld eine sportliche Selektion erfuhr. Diese Aufgabe erfüllten die Routenbauer mit Bravour :-). Vermutlich dadurch, dass einige der besten deutschen Athleten auf Internationalem Parkett abwesend waren, hätten die Routen für das Feld etwas weniger schwer sein dürfen. Trotz dieser harten Nüsse waren die meisten Starter sehr zufrieden mit der Art und dem Stil der Routen.

Das Kletterzentrum Stuttgart bietet mit 4600m² Kletterfläche genug Auswahl um in allen Geländeformen die passenden Routen schrauben zu können. So war der Samstag trotz der vielen Starter doch relativ "entspannt". Offizielle, Schiedsrichter und Helfer meisterten die Aufgabe souverän und am Ende setzten sich wieder die "üblichen Verdächtigen" im Vorderfeld fest. Der Tag klang dann trotz des durchwachsenen Wetters mit dem Kollektiv Grillfest beim Lagerfeuer und den Neu-DJs Philipp und Paul aus. Über 80 Teilnehmer nutzen die Zeltmöglichkeiten auf dem Gelände und auch die große Wohnmobil-"Stadt" sorgte dafür, dass das Sportgebiet Waldau fest in der Hand der Kletterer war.




Sonntag 19.06.2016


Der in Stuttgart getestete Ablaufplan sah vor, dass am Sonntag ausschließlich Finals stattfanden. Die Organisatoren waren nicht sicher, wie dies von Athleten und Zuschauern angenommen werden würde. Schließlich sind Finals um die Mittagszeit nichts, was sich als typischer Sonntagsausflug anbietet. Die Organisatoren um Christoph Gabrysch, Angelika Drucks, Sybille Streil, Barbara Mayer und Daniela Ebner hatten die Resonanz aber richtig eingeschätzt. Eine brechend volle Halle und begeisterte Zuschauer, begleitet vom SWR-Fernsehen. Leider waren die Routen auch im Finale etwas zu schwer. Keiner der Finalisten erreichte ein Top - also das Ende der Route. Das war sehr bedauerlich, weil die Routenbauer sehr viel Herzblut und Arbeit in die Routen gesteckt hatten und die erste Hälfte der Routen bereits zeigte wie ideenreich die Routen geschraubt waren. So brachten sich die Routenbauer um den verdienten Lohn ihrer Bemühungen, da in keiner Altersklasse die "Schmankerl" am Ende der Routen dem Publikum präsentieren konnten. Unabhängig davon gab es viele sportliche Highlights und die vielen Zuschauer konnten einen wirklich spannenden Wettkampf verfolgen. Bis auf die Damen gab es dabei in allen Starterklassen immer eindeutige Ergebnisse. So waren die Sportler und die Veranstalter sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wettkampfes.

Resüme

Das neue Zeitformat kam hervorragend an. Mit dieser Organisation sind auch große Starterfelder gut beherrschbar. Die Aufteilung in eine Qualifikations- und einen Finaltag schafft Freiräume und enorme Planungssicherheit für den Zeitplan - das Finale begann auf die Minute pünktlich. Wenn der Routenbau noch etwas besser auf den Leistungsstand der Teilnehmer angepasst wird, dann muss einem auch für die Zukunft um die Disziplin Lead in Deutschland nicht bange sein. Logisch, dass der Veranstalter, die DAV-Sektionen Schwaben und Stuttgart, zufrieden mit der Veranstaltung war.

Danke!

Die Sektionen Schwaben und Stuttgart des DAV waren zum elften Mal gemeinsame Ausrichter eines Wettkampfes im Kletterzentrum. Ohne finanzielle und ideelle Unterstützung ist die Durchführung einer solch großen Veranstaltung unmöglich. Viele Ehrenamtliche engagierten sich vor und während der Veranstaltung. Darüber hinaus unterstützten viele Firmen die Veranstaltung. Ihnen allen gilt unser ganz herzlicher Dank.

Georg Hoffmann
Rocca GmbH
Betreibergesellschaft DAV-Kletterzentrum Stuttgart.

Ergebnisse:

Die Ergebnisse der Einzeldisziplinen auf der offiziellen Wettkampfseite von Digital Rock:


Ergebnisse alle Altersklassen >> Erwachsene


Ergebnisse alle Altersklassen >> Jugend

Vorbericht



Auf der Vorberichtsseite gibt es alle Informationen zum Nachlesen.


Sponsoren

Ganz herzlichen Dank den Sponsoren ohne deren Engagement diese Veranstaltung nicht möglich wäre.
Die Sponsoren der Veranstaltung:

 
DAV Logo BWBank Holzer Kollektiv Teinacher Panico StuttgartSport Albgold Kusspaprika Powernplay Globetrotter AbenteuerAlpen Beilharz Tmmsshop Kletterkultur