Baden-Württembergischer Jugendcup Bouldern am
05. Mai 2018
im DAV-Kletter- und Boulderzentrum Stuttgart

Bericht


Boulderwettkampf mit Kuschelfaktor

Das DAV-Kletterzentrum Stuttgart hat schon viel Wettkämpfe veranstaltet - meistens in der Disziplin Lead oder in Kombinationswettkämpfen. Ein reiner Boulderwettkampf war für die Organisatoren Neuland. Im Kletterzentrum gibt es für einen Wettkampf zwar mehr als genug Boulderfläche - aber wenig Platz für Zuschauer. So haben Organisatoren und Routenbauer im Vorfeld alles so angeordnet, dass möglichst viele zuschauen konnten. Dadurch waren alle sehr nah am Geschehen, was für die Stimmung immer sehr gut ist. Teilnehmer, Trainer und Helfer waren sehr diszipliniert und so konnten die fast 140 Starter bei guten Bedingungen ihre Finalisten ermitteln.

Um trotz der vielen Starter den Wettkampf an einem Tag und ohne größere Längen organisieren zu können, hatte das Organistionsteam um Daniela Ebner vom Landesverband einen straffen Zeitplan gemacht. Durch tätkräftige Unterstützung der vielen ehrenamtlichen Helfer der Sektionen Schwaben und Stuttgart konnte dieser Zeitplan bis auf 15 Minuten eingehalten werden. Dazu trugen insbesondere auch die Routenbauer bei, die es schafften in unter einer Stunde einen kompletten Umbau von der Qualifikation zum Finale zu realisieren.

Nachdem Chefroutenbauer Jochen Perschmann leider erkrankt absagen musste, war wieder einmal das Organistionsteam des Landesverbandes gefragt. Kurzfristig sprangen Peter Würth, Thomas Shorty Tauporn und Alexander Hille ein. Unter der Agide von Chefroutenbauer Benny Hartmann (der auch der Trainer der Japanischen Nationalmannschaft ist) kam so ein hartes, aber auch sehr selektives Spektrum zu Stande. Fast alle Boulder konnten geklettert werden, aber insgesamt gab es sehr wenige Tops. Bedingt durch das neue Reglement kam es aber zu eindeutigen und sportlich fairen Ergebnissen.

Kleiner Wehrmutstropen bei diesem Wettkampf war, dass es gleich zwei Verletzungen an Knie bzw. Knöchel gab. Woran man sich in anderen Sportarten leider gewöhnen muss, war für die Boulderer in Stuttgart eine neue Erfahrung.




Resüme

Motivierte Betreuer und Eltern, spannend geschraubte Boulder und unglaublich tolle Helfer. Logisch, dass die Veranstalter vom Landesverband Baden-Württemberg sowie die DAV-Sektionen Schwaben und Stuttgart zufrieden mit der Veranstaltung waren.
Trotz der beengten Verhältnisse für die Zuschauer konnte der Wettkampf ohne Probleme durchgeführt werden.

Danke!

Die Sektionen Schwaben und Stuttgart des DAV waren zum 11. Mal gemeinsame Ausrichter eines Wettkampfes im Kletterzentrum. Ohne finanzielle und ideelle Unterstützung ist die Durchführung einer solch großen Veranstaltung unmöglich. Viele Ehrenamtliche engagierten sich vor und während der Veranstaltung. Darüber hinaus unterstützten viele Firmen die Veranstaltung. Ihnen - und ganz besonders der Fa. Mammut mit den genialen Preisen - gilt unser ganz herzlicher Dank.

Georg Hoffmann
Rocca GmbH
Betreibergesellschaft DAV-Kletterzentrum Stuttgart.

Ergebnisse:


Die Ergebnisse auf der offiziellen Wettkampfseite von Digital Rock:


Ergebnisse aller Altersklassen >> gibt es hier

Sponsoren

Ganz herzlichen Dank den Sponsoren ohne deren Engagement diese Veranstaltung nicht möglich wäre.
Die Sponsoren der Veranstaltung:

Vorberichtsseite:

Auf der Vorberichtsseite gibt es alle Informationen zum Nachlesen, Zeitplan u.v.m.


Hier geht es zur >> Vorberichtsseite

 
DAV Logo Kollektiv Mammut Beilharz